Freitag, 25. Januar 2013

Gestrickte "Mittli" (Pulswärmer)

gestrickt Mittli(Pulswärmer) mit Häkeleule

Mittli(Pulswärmer) für Kind und Mama

gestrickt Mittli(Pulswärmer) Häkelblümchen



Ich habe diese Mittlipaar gestrickt. Die Anleitung für die Mittli habe ich von hier.  Mir gefällt dieses Muster sehr gut. Die Häkelblümchen habe ich nach der Anleitung von hier, ich verwende diese Häkelblumen oft, weil ich sie farblich so schön abstimmen kann.. Dann habe ich nach einer Häkelapplikation für eine Jungen gesucht und bin hier bin ich fündig geworden.
An dieser Stelle ganz lieben Dank, an alle, die ihre Anleitungen mit uns teilen.
Ich bin gespannt wie die Mittli ankommen werden.

Bis ganz bald-Euer Kreativhäxli

Meine ersten Häkeleulen

Schon lange habe ich hier eine wirklich geniale Anleitung gesehen für diese Häkeleulen. Endlich habe ich mich jetzt einmal daran getraut und habe mich gleich noch einmal in diese kleinen Tierchen verliebt.. Diese 3 Eulen sind mit Reis gefüllt und so ist es auch gleich noch ein kleines, sehr angenehmes Spielzeug. Unsere Jungs lieben sie heiss... 
Sie sind noch nicht perfekt, bei den Flügeln muss ich noch etwas probieren, wie ich sie am Besten annähe... 
Ich kann mir gut vorstellen, dass diese Eulen als kleines Geschenk in Form eines Schlüsselanhängers bestimmt gut ankommen.

Häkeleulen


Alles liebe-Euer Kreativhäxli

Sonntag, 20. Januar 2013

Projekt gestrickte Mütze mit Zötteli beendet

Heute habe ich die Mütze für den Cousins von unseren Jungs endlich fertig gemacht. Gestrickt sind diese Mützen eigentlich ganz schnell, etwas mehr Zeit braucht es um die Zötteli mit den Perlen zu machen...
Die Mütze für die kleine Cousine ist schon länger fertig, da habe ich nur noch "mein Häxli" angenäht:
Immer wenn ich irgendwo "mein Häxli" annähen darf, freue ich mich wie ein kleines Kind. Ich habe sie hier bestellt.

Die Vorderseite der Mützen


Die Rückseite der Mützen



Bei der kleinen Mütze sind nur auf der einen Seite Zötteli dran, so bekommt das Baby keine Druckstellen von den Holzperlen...
Unser Grosser mit seinem liebsten Kuscheltier als Model...

Ich wünsche Euch allen eine gute Zeit und freue mich über Eure Kommentare...
Euer Kreativhäxli

Mittwoch, 9. Januar 2013

Geschenkanhänger aus Kerzenwachs

Schon lange sammle ich meine Kerzenwachs-Reste, um sie irgendwie weiterzuverwenden. In der November/Dezember Ausgabe von "mein schönes Land" hat mich der Artikel Kreatives aus Wachs-Resten natürlich sehr angesprochen. Dort wird unter anderem gezeigt, wie man Anhänger giessen kann. Habe HIER gerade noch einen Film gefunden.

Ich habe die Anleitung abgeändert und eine Wachsplatte, in ein altes mit Backpapier ausgelegtes Blech, gegossen. Ich schmelze das Wachs im Wasserbad (ganz wichtig, denn es entzündet sich leicht, wenn mit zu hohen Temperaturen gearbeitet wird) in sauber ausgewaschenen, trockenen Blechdosen.
Dann giesse ich das flüssige Wachs durch ein altes Teesieb, welches ich mit einer Gazekompresse auslege, in die Form. So reinige ich das Wachs von Unreinheiten wie Kerzendocht-Reste.


Wenn die Wachsplatte fest wird, aber noch nicht erkaltet ist, steche ich mit Ausstechformen die Anhänger aus. Da musste ich etwas experimentieren, um den richtigen Zeitpunkt zu erwischen. Das ist dabei herausgekommen:



Weihnachtliche Wachsanhänger

Wachsanhänger für ganze Jahr

Dekorierte (Frühlings)-Geschenkanhänger

Ich werde die Anhänger verwenden um Geschenke zu dekorieren, kann sie mir aber auch gut vorstellen, um Selbstgemachtes (wie Konfitüre oder Güetzi) zu dekorieren, wenn wie es verschenken...


Ich wünsche allen einen schönen Tag.

Euer Kreativhäxli



Ein kleiner Nachtrag: ich habe die ersten Geschenke mit den Wachsanhängern dekoriert...





Mir gefallen die Geschenke sehr gut, vielleicht zaubern sie ja den Frühling in greifbare Nähe..
Wie gefallen Euch die Geschenkverpackungen?


Euer Kreativhäxli

Dienstag, 8. Januar 2013

Kartoffelwickel ( Härdöpfuwicku )

Während unserer Krankheitswelle ist neben dem Leinsamenwickel auch der Kartoffelwickel sehr erfolgreich zum Einsatz gekommen. Ich war beim Hausarztnotfall, weil mir das Brennen auf der Brust, welches ich plötzlich nach meinen Hustenanfällen (manchmal bis zum Erbrechen) gespürt habe, grosse Angst gemacht hat. Dieser Arzt hat mir erklärt, es sei alles in Ordnung, einfach ein ausklingender viraler Infekt. Er hat mir Bexin Hustentropfen mitgegeben, damit ich vorm Schlafengehen etwas nehmen kann um diesen Hustenreiz zu unterdrücken und so wenigstens Schlafen kann. Eigentlich bin ich ja ein grosser Gegner von solchen Behandlungen aber nach fast 14 Tagen Erkrankung und einigen fast schlaflosen Nächten mit sehr kräftezehrenden Hustenanfällen wollte ich einfach nur noch schlafen.... Deshalb habe ich diese Tropfen auch genommen, gleich als ich wieder zu Hause war und noch einmal vorm Schlafengehen. Leider absolut erfolglos, den kaum war ich im Bett wurde ich erneut von einem hässlichen Hustenanfall geplagt, dass ich wieder aufstehen musste. Dann habe ich einige Kartoffel gekocht, damit ich mir einen Brustwickel machen konnte.
Das hat sich dann gelohnt, nach dem Härdöpfuwicku konnte ich endlich schlafen. Deshalb habe ich auch an den folgenden Tagen am Abend und dann noch einmal vorm Schlafengehen diese Anwendung gemacht und ich konnte einfach erholsam Schlafen.




 Ich koche 4-6 Kartoffeln (je nachGrösse) und dann lege ich sie in ein altes Baumwoll(geschirr)tuch und zerdrücke sie bis sie ganz weich sind und falte ich das Tuch so zusammen, dass ich ein geschlossenes Wickelpaket habe. Nach 8 bis 10 Minuten mache ich am Unterarm während 1 Minute den Test, ob ich ihn auflegen kann oder ob er immer noch zu heiss ist.







Wenn die Temperatur des Wickels nicht mehr zu heiss ist, lege ich das Packet auf die Brust und lege ein Kissen, welches mit Schafwolle gefüllt ist darüber um die Wärmeanwendung zu unterstützen.
Richtigerweise würde man den Wickel noch mit einem Zwischentuch und einem Aussentuch befestigen. Ich spare mir das, weil ich ja sowieso liege und den Wickel wegnehme, wenn er kalt ist.

Die Wirkung beruht auch hier auf der Anwendung der feuchten Wärme. Es ist ein dankbarer Wickel auch für Anfänger, denn er kann sehr vielseitig angewendet werden: Nackenverspannungen, Husten/Bronchitis, Blasenentzündung und er bleibt lange warm, so können auch ungeübte problemlos Wickeln. 
!!!!Es ist einfach zu beachten, dass der Wickel nicht zu früh aufgelegt wird, denn dann besteht Verbrennungsgefahr...!!!!

Auch sehr praktisch ist, dass eigentlich in jedem Haushalt Kartoffeln zu finden sind und deshalb dieses geniale Hausmittel jeder Zeit angewendet werden kann..


Ich wünsche allen einen guten (warmen) Tag, dass diese Wärmeanwendung gar nicht nötig ist.

Euer Kreativhäxli

Montag, 7. Januar 2013

Etwas Ordnung in meinem Geschenkbänderchaos


Schon einige Zeit steht auf meiner ungeschriebenen To Do Liste, dass ich meine schönen Geschenkbänder, welche einfach zu schade zum Wegschmeissen sind, ordne. Vor einiger Zeit bin ich im Netz auf die Idee gestossen, die Bänder in leeren Tic Tac Boxen aufzubewahren. Zum Glück habe ich eine liebe Freundin, die regelmässig Tic Tac isst und mir die leeren Böxli sammelt, so konnte ich in den letzten Tagen dieses kleine Projekt  verwirklichen...



 Hier habe ich die Idee zu dem Geschenkbandhalter gesehen.

Ich wünsche allen einen schönen Tag mit der Möglichkeit etwas Kreatives zu tun...

Euer Kreativhäxli

Freitag, 4. Januar 2013

Leinsamenwickel - ein wahres Wundermittel

Uns hat es gleich nach Weihnachten so richtig ins Bett gelegt. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich in den letzen Jahren so krank war... Unglaublich unangenehm war neben dem hartnäckigen Husten (teilweise bis zum Erbrechen) vor allem die sehr schmerzhafte Stirn- und Kieferhöhlenverschleimung.

Bei Kunden in der Drogerie, die ich bei diesen Beschwerden berate, empfehle ich etwas schleimlösendes und idealerweise auch etwas das desinfiziert(zB als Inhalation) und natürlich viel Tee trinken, damit wirklich genug Flüssigkeit da ist, dass der Körper den Schleim auch loswerden kann.  Mein Tipp für diese Leute ist immer, dass sie sich mit Leinsamenwickel zusätzlich sofort Linderung verschaffen können.

Als ich wie Zahnschmerzen bekommen habe, habe ich meinen Energiemangel überwunden und die Leinsamen hervorgeholt...

ZUBEREITUNG

Ich nehme 1 Tasse ganze Leinsamen und koche sie mit knapp 2 Tassen Wasser zu einem festen Schleim. Dann mache ich die Kompressen mit Haushaltpapier, so spare ich mir mühsames Tücher auswaschen, wenn die Energie sowieso knapp ist...

 
Dann streiche ich den Leinsamenschleim fingerdick (wirklich nicht sparen, sonst kühlen die Kompressen noch schneller aus) aufs Haushaltpapier und klappe zuerst die schmale Seite ein und verschliesse es dann auf der breiten Seite.


Dann legt man die Kompressen, so warm wie möglich auf die Stirn- und/oder Kieferhöhlen auf. Am besten testet man die Temperatur während 1 Minute an der Innenseite des Unterarms, wirklich aufpassen, dass man sich nicht verbrennt. Ganz wichtig ist, dass man die Kompresse wirklich nur so lange drauf lässt, wie man sie als warm empfindet (4-5 Minuten), dann kann man die nächste Kompresse nehmen. Wenn man einen lieben Menschen zu Hause hat, kann man sich einfach eine neue Kompresse bestellen und sich so verwöhnen lassen. Wenn man alleine ist, kann man die Kompressen alle fertig machen und zwischen zwei Wärmflaschen oder auf dem umgedrehten Pfannendeckel, über dem Wasserbad, warmhalten.
Wir wechseln die Kompressen so 3-5 Mal ( nicht langer als 45min am Stück solche Wärmeanwendungen am Kopf anwenden).. Dann ist wichtig dass man viel trinkt und sich wirklich 1 bis 1,5 Stunden Ruhe gönnt.

Ganz wichtig ist auch, dass man dann keine kalte Luft oder Zugluft bekommt!

Die Wirkung war einmal mehr unglaublich: sofort beim Auflegen der ersten Kompresse hatte ich das Gefühl leichter atmen zu können und die Schmerzen haben sofort nachgelassen und sind dann ganz verschwunden.. Auch mein Mann ist begeistert: Gestern musste er wieder zur Arbeit und hat am Abend wieder über Schmerzen in den Kieferhöhlen geklagt und ganz beiläufig gefragt, ob wir noch Leinsamen haben..

Diese Anwendung kann mehrmals am Tag wiederholt werden.

Die Wirkung beruht auf die Anwendung der feuchten Wärme. Deshalb wirklich ganze Leinsamen verwenden, denn sie dienen als Wärmespeicher. Die milde Wärme, die so abgegeben wird, unterstützen die Entleerung der verschleimten Entzündung oder als Brustwickel bei Husten wirkt sie reizlindernd. Bei Husten bevorzuge ich den Kartoffelwickel.

Bei Kindern, ab ca 3 Jahre anzuwenden, wegen der heissen Anwendung.

Ich wünsche Ihr braucht keinen Leinsamenkompressen, wenn doch hoffe ich, dass Euch die Anleitung vielleicht motiviert es auszuprobieren-es lohnt sich!

Euer Kreativhäxli