Mittwoch, 29. Oktober 2014

Beitrag an die Ideensammlung für Adventskalender...

...ganz ehrlich: ich wollte eigentlich nicht schon im Oktober Bilder von Adventskalendern zeigen, aber dann habe ich bei Lady Stil diese Ideensammlung gesehen und möchte mit den Adventskalendern aus alten Weihnachtsbriefmarken dabei sein...

Ich habe ganz fleissig Weihnachtsbriefmarken und Jul Marken (natürlich auch andere Briefmarken) gesammelt und habe nun begonnen mit dem Werkeln von diesen Adventskalendern.

Ich nehme eine Seite aus einem Briefmarkenalbum, fasse die Seite mit Maskingtape ein und schon kann man die 24 Weihnachtsbriefmarken einstecken..



24 Weihnachtsbriefmarken, Seite aus einem alten Markenalbum 


Briefmarken auf der eingefassten und dekorierten Seite verteilen




für einen Angler dürfen es auch Briefmarken mit Fischmotiven sein....

Ich habe auch noch Adventskalender in Arbeit: mit Vögeln, Bäumen und und und...
da sind der Fantasie ja keine Grenzen gesetzt...


Briefmarken abdecken...

Dann werden Deckkärtchen zugeschnitten und mit den Zahlen von 1-24 versehen. Im letzten Jahr, habe ich die Zahlen ganz klein drauf geschrieben, in diesem Jahr möchte ich mit (etwas grösseren) Zahlenstempel arbeiten..


Aufhänger an der Rückseite anbringen...

So ist ein kleiner, aber sehr feiner Adventskalender entstanden..

Ein sehr schöne Aufmerksamkeit für besonders liebe Menschen..

So darf ab dem 1.Dezember jeden Tag eine Briefmarke abgedeckt werden.
Die Deckkärtchen kann man dann auch gleich auf der Rückseite des Kalenders einstecken, denn diese Kalender lassen sich immer wieder verwenden. 


Ich hoffe sie gefallen Euch?

Nun verlinken ich diesen Post noch bei Lady Stil..

Würde mich sehr über Kommentare von Euch freuen und bin sehr gespannt, wie sie Euch gefallen..

Alles, alles Liebe für Euch und hoffe Ihr habt auch alle so goldenes Herbstwetter!

Euer Kreativhäxli



Montag, 13. Oktober 2014

Darf ich um Euren Rat fragen...

...einige erinnern sich vielleicht an die "Bratapfel Konfitüre" welche ich eingekocht habe.





jetzt bin ich wieder am Kochen von dieser Apfelkonfitüre, mein Umfeld reagiert ganz eigenartig auf den Namen Bratapfel-Konfitüre, vielleicht, weil der Bratapfel in der Schweiz nicht so bekannt ist. Nun denke ich, dass ich dieser Konfitüre anders nennen werde, obwohl ich seit einigen Tagen darüber nachdenke, werde ich einfach nicht schlüssig, ob sie


Apfelstrudel-Konfitüre

oder

Winterapfel-Konfitüre

oder

Würziger Apfel- Konfitüre

heissen soll. Was denkt Ihr?



Hier das Rezept der Apfel Konfitüre:

1kg Apfel (nach dem Rüsten und Putzen)
500g Zucker
1 P Gelfix 2:1
100g Marzipan
50g Rosinen
Saft einer Zitrone
1 Vanilleschote
2 TL Zimt
1 TL Ingwer
etwas Muskat
2 Sternanis
Etwas Apfelsaft

Die Zitrone auspressen und den Saft in die Pfanne geben. Die Apfel Schälen und Rüsten und in kleine Würfel schneiden, sofort zum Zitronensaft geben und immer wieder etwas umrühren, damit die Apfel nicht anlaufen. Das Marzipan an der Röstiraffel dazu reiben (oder klein schneiden) und
dann den Zucker mit dem Gelfix mischen und unter die Äpfel rühren, Vanilleschote auskratzen und mit den restlichen Gewürzen dazugeben und über Nacht ziehen lassen. Die Rosinen in wenig Apfelsaft einweichen.
Am Morgen die Gewürze entfernen, dann die Apfelmasse im eigenen Saft zum Kochen bringen, nach ca 5 min Kochzeit die Rosinen dazugeben und noch weitere 5 min kochen, dann heiss in Gläser abfüllen.

Könnt Ihr Euch vorstellen wie das schmeckt, ich finde es herrlich, ich könnte diese Konfitüre einfach mit dem Löffel essen.

ABER
Wie soll sie nun heissen diese Konfitüre?

Was denkt Ihr oder was habt Ihr für Ideen?

Herzlichen Dank für Eueren Rat

und bis ganz bald

Euer Kreativhäxli


Apfelstrudel Konfitüre?

Winter Apfel-Konfitüre?

Würziger Apfel-Konfitüre?



Samstag, 11. Oktober 2014

Herbstschätze....


dekorierter Kürbis
 

...Kürbissuppe ist für mich ein deutliches Zeichen, dass der Herbst begonnen hat. 
Die erste Kürbissuppe, aus eigenem Kürbis, habe ich vor gut einer Woche gekocht..
Keine Angst, das wird kein Post aus der Küche - ich möchte Euch einige Bilder zeigen, die meine Herbstfreuden zeigen...

Mit diesem kleinen, dekorierten Kürbis hat mich eine Freundin überrascht..
Ich habe mich auf der Stelle verliebt.




Ich finde ihn einfach zauberhaft-dann habe ich gestern ein zu Hause für den Kürbis gesehen, mich verguckt und es mir dann geleistet:


"mein Vogelkäfig"...

... mit meinem Kürbis....


Dann habe ich gestern von einer Nachbarin einen Fruchtstand von ihrem Magnolienbaum geschenkt bekommen. Ich habe nicht gewusst, dass Magnolien solche Fruchtstände machen, ich habe das noch nie gesehen und bin einfach nur fasziniert...


mich erinnert diese Frucht ein ganz klein wenig an ein Vögelchen... 

Könnt Ihr das Köpfchen des Vögelchens auch sehen?


Auch aus meinem Briefkasten habe ich den Herbst gefunden.
Herzlichen Dank liebe Annette für Deinen Herbstgruss.
Ich freue mich sehr darüber..

Das Blatt hat mir unser Kleiner (3 Jahre) von einem Ausflug mit dem Grossvater mitgebracht, ich finde die Blätter passen gut zusammen.




Das ist unsere momentane Herbstdeko, die zufällig zusammen gekommen ist, weil für mich jedes einzelne Teil eine Bedeutung hat, passt es für mich auch zusammen...


Ich habe mir im Frühjahr einen Andenbeeren (Physalis) Setzling gekauft. 

Inzwischen ist aus diesem Setzling ein beachtlicher Strauch gewachsen und wir können jetzt die sehr feinen Beeren ernten.

Physalis aus eigener Ernte..


Dass sind einige von meinen Herbstfreuden und hoffe, dass wir auch weiterhin so goldiges Wetter geniessen dürfen.

Was darf für Euch nicht fehlen im Herbst?

Ich wünsche Euch allen einen schönen Sonntag - bis ganz bald!

Euer Kreativhäxli





Mittwoch, 1. Oktober 2014

Sommer einfangen...

...ich versuche uns den Sommer in Gläsern einzufangen... Gerne nenne ich diese Gläser auch mein selbst gezauberter Fast Food.



Aus unserer Randenernte (Rote Beete Ernte) habe ich Salat eingemacht und im Wecktopf sterilisiert.
So kann ich, wenn es schnell gehen muss oder darf, einfach ein Glas aus dem Keller holen, mit Öl, Kräutersalz und wenig Essig abschmecken und schon ist eine feine Beilage auf dem Tisch.


Unsere Ernte an Randen (Rote Beete)





Der eingekochte Randensalat.



Auch unsere Tomaten sind doch noch reif geworden, so konnte ich nun die erste Pfanne Tomatensauce kochen. Die Sauce wird dann auch im Wecktopf sterilisiert und ich habe eine wunderbare Sauce, die ich verwende um meine beliebte Fleischsauce für Spagetti oder Lasagne zu zaubern. Natürlich, kann sie auch als Tomatensauce ohne Fleisch gegessen werden.


Tomaten bereit zum Verarbeiten...


... ein kurzer Blick in die Pfanne...


 und die Sauce haltbar gemacht im Wecktopf.


Angeschriebene Schätze für den Keller.


Wenn sich jemand für die Rezepte interessiert, einfach melden, dann schreibe ich sie gerne auf.




Ich habe schon seit einigen Jahren Freude an speziellen, alten Tomatensorten. 
Im Frühjahr, hat mich eine Freundin auf diese Internetseite aufmerksam gemacht. Leider war es schon zu spät, um Samen zu bestellen und zu säen. Aber das Starterkit habe ich mir bestellt und sehr viel spannendes gelesen und gelernt. Jetzt bin ich ganz fleissig am Saatgut "ernten", damit wir im nächsten Frühling wieder unsere eigenen Tomatenpflanzen ziehen können..

Tomatensamen im Wasser gären lassen, 


dann unterm Wasser abspülen, trocknen lassen und angeschrieben verpacken.


meine selbst gemachten Tüten, für die Tomatensamen. 


Ich habe kleine Umschläge gemacht, damit ich die Tomatensamen etwas schöner Verpacken kann, als die für den Eigenbedarf. Denn ich finde, selbst geerntete Tomatensamen sind ein speziell schönes Geschenk für Leute, die einen grünen Daumen haben oder Tomaten mögen.



angeschrieben Tomatensamen fürs nächste Jahr..


Wenn Ihr Tomaten pflanzt, sind es immer die selben Sorten, und wenn ja welche?

Wie konserviert Ihr Euch den Sommer?

Ich bin schon wieder weg, denn Quitten warten auch noch darauf ins Glas zu kommen...

Alles, alles Liebe und bis bald

Euer Kreativhäxli