Mittwoch, 9. Januar 2013

Geschenkanhänger aus Kerzenwachs

Schon lange sammle ich meine Kerzenwachs-Reste, um sie irgendwie weiterzuverwenden. In der November/Dezember Ausgabe von "mein schönes Land" hat mich der Artikel Kreatives aus Wachs-Resten natürlich sehr angesprochen. Dort wird unter anderem gezeigt, wie man Anhänger giessen kann. Habe HIER gerade noch einen Film gefunden.

Ich habe die Anleitung abgeändert und eine Wachsplatte, in ein altes mit Backpapier ausgelegtes Blech, gegossen. Ich schmelze das Wachs im Wasserbad (ganz wichtig, denn es entzündet sich leicht, wenn mit zu hohen Temperaturen gearbeitet wird) in sauber ausgewaschenen, trockenen Blechdosen.
Dann giesse ich das flüssige Wachs durch ein altes Teesieb, welches ich mit einer Gazekompresse auslege, in die Form. So reinige ich das Wachs von Unreinheiten wie Kerzendocht-Reste.


Wenn die Wachsplatte fest wird, aber noch nicht erkaltet ist, steche ich mit Ausstechformen die Anhänger aus. Da musste ich etwas experimentieren, um den richtigen Zeitpunkt zu erwischen. Das ist dabei herausgekommen:



Weihnachtliche Wachsanhänger

Wachsanhänger für ganze Jahr

Dekorierte (Frühlings)-Geschenkanhänger

Ich werde die Anhänger verwenden um Geschenke zu dekorieren, kann sie mir aber auch gut vorstellen, um Selbstgemachtes (wie Konfitüre oder Güetzi) zu dekorieren, wenn wie es verschenken...


Ich wünsche allen einen schönen Tag.

Euer Kreativhäxli



Ein kleiner Nachtrag: ich habe die ersten Geschenke mit den Wachsanhängern dekoriert...





Mir gefallen die Geschenke sehr gut, vielleicht zaubern sie ja den Frühling in greifbare Nähe..
Wie gefallen Euch die Geschenkverpackungen?


Euer Kreativhäxli

Kommentare:

  1. Also das finde ich eine gute Idee diese Geschenkedeko.. gefällt mir sehr gut! wow.. dass diese nicht brechen wenn du die Verarbeiten tust..
    schöne Farbkombis gibt es hierbei!
    liebe Grüsse, Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja Kreative! Es freut mich sehr, dass Du den Weg zu meinem Blog gefunden hast. Wenn mann die Anhänger aussticht, wenn das Wachs noch nicht ganz ausgehärtet ist, bricht eigentlich nichts. Die Löcher steche ich dann mit einer heissen Nadel, da ist das eine oder andere nicht ganz so perfekt geworden. Aber dann schmelze ich sie einfach wieder ein..
      (Ganz besonders witzig finde ich, dass Du offensichtlich Freude an Eulen hast, ich versuche mich gerade im Eulen häkeln...)
      Alles, alles Liebe, Kreativhäxli

      Löschen