Dienstag, 8. Januar 2013

Kartoffelwickel ( Härdöpfuwicku )

Während unserer Krankheitswelle ist neben dem Leinsamenwickel auch der Kartoffelwickel sehr erfolgreich zum Einsatz gekommen. Ich war beim Hausarztnotfall, weil mir das Brennen auf der Brust, welches ich plötzlich nach meinen Hustenanfällen (manchmal bis zum Erbrechen) gespürt habe, grosse Angst gemacht hat. Dieser Arzt hat mir erklärt, es sei alles in Ordnung, einfach ein ausklingender viraler Infekt. Er hat mir Bexin Hustentropfen mitgegeben, damit ich vorm Schlafengehen etwas nehmen kann um diesen Hustenreiz zu unterdrücken und so wenigstens Schlafen kann. Eigentlich bin ich ja ein grosser Gegner von solchen Behandlungen aber nach fast 14 Tagen Erkrankung und einigen fast schlaflosen Nächten mit sehr kräftezehrenden Hustenanfällen wollte ich einfach nur noch schlafen.... Deshalb habe ich diese Tropfen auch genommen, gleich als ich wieder zu Hause war und noch einmal vorm Schlafengehen. Leider absolut erfolglos, den kaum war ich im Bett wurde ich erneut von einem hässlichen Hustenanfall geplagt, dass ich wieder aufstehen musste. Dann habe ich einige Kartoffel gekocht, damit ich mir einen Brustwickel machen konnte.
Das hat sich dann gelohnt, nach dem Härdöpfuwicku konnte ich endlich schlafen. Deshalb habe ich auch an den folgenden Tagen am Abend und dann noch einmal vorm Schlafengehen diese Anwendung gemacht und ich konnte einfach erholsam Schlafen.




 Ich koche 4-6 Kartoffeln (je nachGrösse) und dann lege ich sie in ein altes Baumwoll(geschirr)tuch und zerdrücke sie bis sie ganz weich sind und falte ich das Tuch so zusammen, dass ich ein geschlossenes Wickelpaket habe. Nach 8 bis 10 Minuten mache ich am Unterarm während 1 Minute den Test, ob ich ihn auflegen kann oder ob er immer noch zu heiss ist.







Wenn die Temperatur des Wickels nicht mehr zu heiss ist, lege ich das Packet auf die Brust und lege ein Kissen, welches mit Schafwolle gefüllt ist darüber um die Wärmeanwendung zu unterstützen.
Richtigerweise würde man den Wickel noch mit einem Zwischentuch und einem Aussentuch befestigen. Ich spare mir das, weil ich ja sowieso liege und den Wickel wegnehme, wenn er kalt ist.

Die Wirkung beruht auch hier auf der Anwendung der feuchten Wärme. Es ist ein dankbarer Wickel auch für Anfänger, denn er kann sehr vielseitig angewendet werden: Nackenverspannungen, Husten/Bronchitis, Blasenentzündung und er bleibt lange warm, so können auch ungeübte problemlos Wickeln. 
!!!!Es ist einfach zu beachten, dass der Wickel nicht zu früh aufgelegt wird, denn dann besteht Verbrennungsgefahr...!!!!

Auch sehr praktisch ist, dass eigentlich in jedem Haushalt Kartoffeln zu finden sind und deshalb dieses geniale Hausmittel jeder Zeit angewendet werden kann..


Ich wünsche allen einen guten (warmen) Tag, dass diese Wärmeanwendung gar nicht nötig ist.

Euer Kreativhäxli

Kommentare:

  1. Manchmal sind die "alten" Hausmittel eben doch die besten! Das Kartoffel-Kochwasser würde meine Oma übrigens ebenfalls noch weiterverwenden: ein hilfreiches Wässerchen bei Magenbrennen :)

    AntwortenLöschen
  2. ich greiffe auch immer gerne auf die Oma-Haustipps zurück :-)
    liebi grüessli us de zentralschwiiz, Anja

    AntwortenLöschen