Sonntag, 28. April 2013

In der Küche tut sich was

In letzter Zeit habe ich einiges in der Küche ausprobiert, was schon länger auf meiner ungeschriebenen To Do Liste steht.

So zum Beispiel Zwiebelkuchen. Ich hatte noch Zwiebeln, die inzwischen so aussahen und deshalb dringend verarbeitet werden mussten.


Weil es doch draussen immer noch relativ kühl ist, habe ich mich letztes Wochenende in die Küche gestellt und mich hinter die Verarbeitung gemacht: sehr tränenreich....


Nachdem die Zwiebeln geschält waren, habe ich sie mit Speck angedünstet und dann auf den Kuchenteig, welcher ich mit Schinken und Cherrytomaten belegt hatte verteilt. Ich konnte diesen Cherrytomaten einfach nicht mehr widerstehen, denn ich sehne mich auch in der Küche nach Frühling und Sommer... Deshalb habe ich das ausgewachsene Grün der Zwiebeln auch klein geschnitten, so haben wir es wie das Grün der Frühlingszwiebeln verwendet: über den Zwiebelkuchen und auch über den Salat.



Mein Zwiebelkuchen

Mein Zwiebelkuchen garniert...

Wirklich sehr lecker, mit etwas Zwiebelgrün bestreut und dazu einen schöner Salat mit dem ersten frischen Bärlauch.



Bis jetzt habe ich nur aus dem Kochwasser vom Spargel Suppe gemacht. Schon öfter habe ich gelesen, dass man auch die Rüstabfälle kochen kann um daraus Suppe zu kochen. Auch das habe ich jetzt schon zweimal umgesetzt. Klappt wunderbar und ich bekomme von einem Kilo Spargel auch noch gut 2 Liter Suppe. Das ist Frühling in der Küche.

Spargelsuppe, bereit zum abschmecken

Ich koche die Suppe aus dem Spargelwasser. Würze sie mit Bouillon, Salz, Pfeffer und Muskatnuss. Hatte immer etwas Mühe, die Suppe richtig abzuschmecken, mir fehlte einfach der letzte Pfiff. Nun habe ich HIER die Würzbouillon von Maggi bestellt. 

Produkttest Maggi Würz Bouillon
Maggi Würz Bouillon Töpfli



Ich habe diese Würz Bouillon für meine Spargelsuppe verwendet(1 Töpfchen pro Liter Suppe) , dann noch mit Pfeffer und Muskatnuss abgeschmeckt-für mich perfekt. Mit Crème Fraiche verfeinert und die Spargelstücke dazu.


Noch ein Würstchen in die Suppe und eine leckere Mahlzeit ist parat..

Ich kann mir die Spargelsuppe auch sehr gut mit meinen selber gemachten Brotcroutons vorstellen. Das muss ich unbedingt ausprobieren.

Bis ganz bald-geniesst den Frühling

Euer Kreativhäxli


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen